Google+

Freitag, 19. Dezember 2014

Sattmacher Gemüsebrühe

Habt ihr schon einmal versucht Gemüsebrühe selber zu machen? Ich dachte ja immer das wäre total der Akt und man braucht ein total verrücktes Rezept...ist aber gar nicht so :-)

Man kann Brühe, zum Beispiel am Wochenende, einfach nebenbei kochen! Deshalb steht die Gemüsebrühe trotzt 90 Minuten Zubereitungszeit auch in der Kategorie 'Schnell & Einfach'.

Drauf gekommen bin ich, weil ich es irgendwann leid war Brühe mit Geschmacksverstärkern zu nehmen. Und die ohne ist dann auf Dauer doch leider immer sehr teuer...



Für 5 Gläser klassische Gemüsebrühe (á 400 ml) braucht ihr:

1 TL Olivenöl
2 (rote) Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
2 x Suppengemüse (ohne Blumenkohl!!!)
2 Liter Wasser

3 Lorbeerblätter
6 Pimientkörner

5 EL Sojasauce (am besten Kikoman, ist ohne Geschmacksverstärker)
6 TL Salz


Suppengemüse waschen und in grobe Stücke schneiden, dabei wirklich keinen Wert auf Schönheit legen :-)

Knoblauch und Zwiebeln ungeschält (!) grob klein schneiden. Die Schalen geben eine schöne Farbe.

Dann einen großen Topf erhitzen, 1 TL Olivenöl hineingeben und Zwiebel & Knobi inkl. Schale kurz anschwitzen.

Nach ca. 2 Minuten das Suppengemüse dazugeben. Jetzt alles nochmal ca. 2 Minuten mit anschwitzen. Dann mit 2 Liter Wasser ablöschen.

Lorbeerblätter & Pimientkörner hinzugeben, alles gut umrühren und einmal aufkochen lassen.

Danach auf kleine Flamme stellen, so dass es schön simmert und mit Deckel ca. 70 Minuten köcheln lassen.

Nach dem Köcheln mit Sojasauce und Salz abschmecken.

Jetzt schüttet ihr die Brühe durch ein feines Sieb in einen anderen Topf um. Das Gemüse drückt ihr mit z.B. einer Suppenkelle in dem Sieb aus. Das ausgedrückt Gemüse könnt ihr wegschmeißen, außer es fällt euch noch etwas tolles dafür ein :-)

Nun füllt ihr die Brühe in Gläser. Diese müssen vorher heiß ausgekocht werden oder aus der Spülmaschine kommen.

WICHTIG!!! Lasst oben ca 2 cm Platz und dreht das gut verschlossene Glas um. Es entsteht ein Vakuum, welches die Brühe nun für ca. 2 Wochen haltbar macht.

Gläser im Kühlschrank lagern.

:-)


Kommentare:

  1. Tolles Rezept. Könnte man die Brühe nicht einfrieren? Im Eiswürfelbereiter? Dann hält sie länger. Oder spricht etwas dagegen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö, ich glaube nicht - das sollte klappen!

      Löschen